Institut für Energiesysteme und Elektrische Antriebe, Arbeitsgruppe Elektrische Anlagen
> Zum Inhalt

KOFLA - Kooperatives Fahrerunterstützungssystem für optimiertes Lademanagement von elektrischen Fahrzeugen

Synopsis

In dem Projekt KOFLA wird die Auswirkung der Nutzerbedürfnisse und der Infrastruktur auf die E-Mobilität untersucht. Bedingt durch die begrenzte Reichweite von Elektroautos wird ein häufiges Aufladen der Batterie notwendig. Das vorgeschlagene Ladelogistikkonzept berücksichtigt Nutzerpräferenzen, Verkehrssituation und Energieengpässe und unterstützt den Fahrer dabei, jeweils die optimale Ladestation zu finden.

Projektziele

  • Analyse der E-Mobilitätsszenarien, Identifizierung der Anforderungen an Fahrzeug und Infrastruktur.
  • Bereitstellung einer Map-Umgebung für Routing und Wegeberechnung; Entwurf eines Planungstools, um eine flächendeckende Versorgung von Ladestationen zu erreichen.
  • Realisierung des Ladeenergie-Marktplatz-Konzeptes:Telematisches Lademanagement zur optimalen Nutzung der Energie und der Nutzerbedürfnisse sowie Engpassmanagement durch zentralisierte Ladesteuerung.

Ergebnisse

Projektkonsortium des gesamten Projekts

Projektleitung:

Projektpartner:

  • Technische Universität Wien, Institut für Energiesysteme und Elektrische Antriebe
  • illwerke vkw
  • Herry Consult GmbH
  • Wiener Stadtwerke BMG GmbH

Kontakt

Dipl.-Ing. Andreas Schuster

Laufzeit/Fördergeber der Begleitforschung

Von 03/2010 bis 04/2012

Dieses Projekt wird aus Mitteln des bmvit gefördert und im Rahmen des Programms „ways2go - 2. Ausschreibung“ durchgeführt.


Dieses Projekt ist folgendem Forschungsgebiet zugeordnet: ELEKTROMOBILITÄT