Institut für Energiesysteme und Elektrische Antriebe, Arbeitsgruppe Elektrische Anlagen
> Zum Inhalt

E-MOB 2.0 in der Modellregion Salzburg

Kurzbeschreibung

Aufbauend auf den Erfahrungen zweier bestehender E-Mobility Modellregionen soll durch die Einbindung eines intelligenten Carsharingportals (EMIL E-Mobilitysharing GmbH) und einer neu zu errichtenden Schnellladeinfrastruktur (50 KW DC) auf einem 24 Stunden zugänglichen semi-öffentlichen Parkraum der Post AG in Salzburg Itzling, eine Verquickung sowie eine Nutzung eines gewerblichen Fuhrparks für private Nutzerinnen ermöglicht werden. Dadurch wird eine diskriminierungsfreie Lademöglichkeit für unterschiedliche E-Autonutzer (Pendler, Bewohner, Durchreisende etc.) geschaffen. Die geplante Schnellladeinfrastruktur ermöglicht zudem, dass z.B. auch städtischen Bewohner oder Kleingewerbetreibende, die keine Möglichkeit zur Errichtung einer eigenen Ladestation habe, E-Autos im täglichen Einsatz betreiben können und somit auf "Ökomobilität" umsteigen.

Projektkonsortium

  • Salzburg AG für Energie, Verkehr und Telekommunikation
  • Österreichische Post AG
  • EMIL E-Mobility Sharing GmbH
  • Technische Universität Wien, Institut für Energiesysteme und Elektrische Antriebe (ESEA)

Kontakt

Dipl.-Ing. Markus LITZLBAUER

Dipl.-Ing. Dominik FASTHUBER

Laufzeit/Fördergeber

Von 02/2015 bis 09/2016

Dieses Umsetzungsprojekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programms „Modellregionen Elektromobilität - Ausschreibung 2014“ durchgeführt.


Dieses Projekt ist folgendem Forschungsgebiet zugeordnet: ELEKTROMOBILITÄT