Institut für Energiesysteme und Elektrische Antriebe, Arbeitsgruppe Elektrische Anlagen
> Zum Inhalt

Blackouts in Österreich Teil I

Projektinhalt:

Das Projekt „Blackouts in Österreich“ analysiert die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen
Folgen von großflächigen Ausfällen im österreichischen Stromnetz. Ziel des Projekts ist die
Schaffung einer breiten Datenbasis als Grundlage für sicherheitspolitische,
wirtschaftspolitische und infrastrukturpolitische Entscheidungen (Teil I) und die Entwicklung
von Strategien und Pfaden zur Wahrung der bestehenden Sicherheitslage und der
präventiven Abwehr von großflächigen Stromausfällen in Österreich (Teil II).

1. Bestimmung der Ursachen und Wahrscheinlichkeiten verschiedener Blackout-
Szenarien in Österreich
2. Bestimmung der unmittelbaren Schäden auf allen Ebenen der Gesellschaft:
Wirtschaft, öff. Hand, Haushalte
3. Bestimmung der mittel- bis langfristigen volkswirtschaftlichen Effekte von
großflächigen Stromausfällen
4. Bestimmung der gesellschaftlichen Unterschiede hinsichtlich Bedrohungsperzeption
und Schadensvulnerabilität innerhalb der Bevölkerung

Projektkonsortium bestehend aus

Projektleitung:

  • Energieinstitut an der Johannes Kepler Universität Linz GmbH

Projektpartner:

  • TU - Wien Institut für Energiesysteme und Elektrische Antriebe - Arbeitsgruppe Elektrische Anlagen
  • Verein Energieinstitut an der Johannes Kepler Universität Linz
  • APG - Austrian Power Grid
  • Wien Energie Stromnetz GmbH
  • Linz Strom Netz GmbH
  • Vereinigung der Österreichischen Industrie
  • Wirtschaftskammern Österreich
  • Bundeskanzleramt

Gefördert durch

  • bmvit
  • FFG